News

Angelfreunde Eitorf-Stromberg Herkulesstaude – und kein Ende

Am Samstag trafen wir uns um 08 Uhr 30 mit 11 Personen zur 3. Großaktion gegen die Herkulesstaude.

Bearbeitet wurde das Gebiet beidseitig der Sieg, von der Unkelmühle bis zur Brücke Kelters.(s.Foto)

Es lohnt also die Arbeit, die wir leisten.

Das 2. Foto zeigt ein Gebiet, in dem nichts gemacht wird!!!

Vielen Dank allen Helfern.

Heinz Josef Lehmler (Obmann Herkulesstaude)

 

Angelfreunde Eitorf-Stromberg.
Kampf gegen die Herkulesstaude.
19.06.2021
2. Aktion im Kampf gegen die Herkulesstaude. Oberhalb von Stromberg: wie schaut es denn hier aus!? Diese Flächen sind nicht mehr von Hand zu schaffen, traurig aber wahr. Wir waren mit 10 Personen im Einsatz um die Staude zu vernichten. Nach ca 2 Std. mussten wir aufgegeben die Stauden körperlich zu beseitigen, es ging einfach nicht mehr. Wir Stillen Helfer werden ja auch nicht jünger und sind überwiegend im Alter von 70 bis 82 Jahren. Jüngere haben anscheinend keine Lust an dieser Arbeit. Leider!!! Für 2021 wird noch der Traktor mit Mulcher dort arbeiten. Wir anderen werden nur noch vom Campingplatz Happach bis zur Unkelmühle tätig. Damit haben wir mehr als genug zu tun, damit sich keine Radfahrer, Fußgänger, Kinder oder Hunde an der Pflanze verletzen. Wie wird es wohl sein, wenn wir nicht mehr können ??????? Immer nur an den Helfern vorbei zu fahren oder zu gehen und sagen, toll das ihr das macht bringt uns leider nicht viel. Mithelfen; und wenn es nur für eine Stunde ist, das wäre was!!! Dann gibt es auch noch Leute, die finden die schöne weiße Pracht der Herkulesstaude toll, wissen aber nichts über die Gefährlichkeit der Pflanze. Außerdem produziert die Pflanze nach dem Verblühen der „weißen Pracht“ ca. 40- bis 60000 Samen, die nach ca. 7 Jahren keimen und so die Fortpflanzung gewährleisten. Absolut frustrierend sind aber die Zeitgenossen, die sagen: Toll, dann können auch nicht mehr viele Leute an die Sieg kommen, wenn man erst durch so einen Blätterwald muss und sich derart verbrennt, das man den Arzt oder das Krankenhaus aufsuchen muss. Ich würde gerne wissen, was diese Leute sagen, wenn es ihre eigenen Kinder oder Enkel betrifft. Außerdem vergessen wohl viele, dass die Herkulesstaude die einheimischen, auch seltenen Pflanzen und Tierarten verdrängt. Naturschutz ist wichtig. Daher bitte, erst die Konsequenzen und Auswirkungen bedenken, bevor solch ideologischen Aussagen gemacht werden, sonst wird es hier bald nichts schützenswertes mehr geben. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man es soweit kommen lassen will. Mit vielen Händen kann man viel bewältigen, Ich/wir bitten euch Einwohner und Bürger: Helft uns, wenn ihr könnt, die Herkulesstaude hier, an der Sieg, in den Griff zu bekommen. Bei jeder Aktion gibt es in der Pause kostenlose Verpflegung, für alle Helfer. Außerdem werden alle Mithelfer im Jahr zu kleinen Festen mit Getränken und Verpflegung eingeladen. Aufgrund der Wichtigkeit der Tätigkeit werden die Kosten von der Gemeinde Eitorf, dem Kreis und unserem Angelverein übernommen.

 

Jetzt in der Coronazeit mal was schönes aus vergangen Tagen !

Hallo Angelfreunde Eitorf-Stromberg

leider muß wegen Corona auch das Hegefischen am 16.Mai 2021 abgesagt werden.

Gesundheit geht vor Vergnügen, wird später alles nachgeholt.

                   Der Vorstand

 

Heute am 8. Mai 2021 war Großkampftag gegen die Herkulesstaude an der Sieg.

Insgesamt waren 16 Personen an der Aktion beteiligt, die Pause wurde von unserem Bürgermeister Rainer Viehof übernommen...Danke für Speise und Trank.

  Weit über 1000 Herkulesstauden wurden vernichtet


(c) 07.05.2019 by Angelfreunde Eitorf Stromberg 1960 e.V.